No records found in storage folder! Einzelansicht
Familienbund der Katholiken
im Bistum Erfurt und im Freistaat Thüringen

Veranstaltung

Bindung von Anfang an

Familiensonntag: Gottesdienst, Vortrag mit Gesprächsrunde und anschließend Mittagessen
Kurze Zusammenfassung vom Vortrag von Annette Bach-Schneider
Ausgehend vom Zitat Paul Watzlawik „Man kann in der Wahl seiner Eltern nicht vorsichtig genug sein“ wird die besondere Zeit der frühen Kindheit für die Bindungs- und Beziehungsgestaltung zwischen Kind und Eltern betont.
Nach der Definition des Begriffs „Bindung“ und der Abgrenzung zur Bezeichnung „Beziehung“ wurden die vier Entwicklungsphasen der Bindung nach Bolwby & Ainsworth dargestellt. Anschließend wurden anhand der „Fremdensituation“ die verschiedenen Bindungsstile erläutert und die förderlichen Bedingungen und Voraussetzungen für den „sicheren Bindungsstil“ dargestellt. Dieser "sicher Bindungsstil" stellt den wichtigsten Schutzfaktor für die weitere kindliche Entwicklung (Bsp. Studien Grossmann 2003,2004,2005), im Sinne einer belastbaren Stabilität (Resilienz) und Förderung von prosozialem Verhalten dar. Zum Schluss wurde auf die verschiedenen Bindungsstörungen bei Kindern und Jugendlichen (nach Brisch, 2002) eingegangen, die zu befürchten sind, wenn Bindung nicht ausreichend gelingt.
Johann Wolfgang von Goethe fasste die wichtigsten Aspekte der „Bindung“ und das „Loslassen“ in dem Zitat zusammen: „Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzel und Flügel.“
Weiter inhaltliche Infomationen und die gezeigten Tabellen können in der Geschäftsstelle der Familienbundes erfragt werden.
Als Rückblick auf den Familiensonntag hier auch der Beitrag im Tag des Herrn vom 4.5.2008      Seite 1  und Seite 11


Ankündigung:

Verpflichtende U-Untersuchungen Kindesvernachlässigungen, Misshandlungen, Kinds­tö­tungen - nicht selten wird in der öffentlichen Diskussion die Beziehung von Eltern zu ihren Kindern von den Defiziten her gesehen. Schnell wird auch in den familienpolitischen Debatten die Meinung vertreten, nach der sich Eltern heutzutage kaum um ihre Kinder kümmern und allzu oft bleibt dieses Klischee unwidersprochen. Gleichzeitig ist allen ernst zu nehmenden Stimmen klar, dass der Eltern-Kind-Beziehung eine besondere Bedeutung zukommt. Bindung wird dabei immer wieder als wichtiges Schlagwort genannt. Was aber macht diese besondere Eltern-Kind-Bindung aus? Wann entwickelt sie sich und warum ist sie überhaupt als Basis für eine gute Eltern-Kind-Beziehung so wichtig? Was können Eltern zum gesunden Aufbau der Eltern-Kind-Bindung beitragen und wo haben sie vielleicht unbegründete Ängste, etwas „falsch“ zu machen? All diesen Fragen wollen wir beim „Familienpolitischen Frühschoppen“ am Familiensonntag nachgehen. Frau Annette Bach-Schneider wird kurz und prägnant in das Thema einführen und anschließend mit uns ins Gespräch kommen. Hier werden sicher sowohl die konkreten Fragen von Eltern als auch manche „Falschheit“ der öffentlichen Diskussion um Eltern und Familien zur Sprache kommen. Wir würden uns freuen, wenn Sie sich an diesem Gespräch beteiligen.

Ablauf


10.00 Uhr
   Familiengottesdienst
   vor der Klosterkirche

11.00 Uhr
   Bindung von Anfang an
   Wie entwickelt sich die Bindung zwischen Eltern und Kind
   und was können Eltern tun?

   Einführung
   Annette Bach- Schneider
   Dipl.-Psychologin

   anschließend
   Gespräch und Diskussion
   mit der Referentin

   Moderation
   Dr. Kurt Herzberg
   Familienbund der Katholiken im Bistum Erfurt und im Freistaat Thüringen

ca. 12.30 Uhr
   gemeinsames Mittagessen

Kinder sind herzlich willkommen. Für sie gibt es während der Gesprächsveranstaltung im Familienzentrum ein eigenes Kinderprogramm.

Hier können Sie den Flyer mit der Möglichkeit zum Anmelden herunterladen.

Veranstalter:
Veranstaltungsort:
Anfang:
27.04.2008, um 10:00 Uhr
Ende:
27.04.2008, um 14:00 Uhr

 

letzte Änderung: