Familienbund der Katholiken
im Bistum Erfurt und im Freistaat Thüringen
… für alle Familien, gleich welcher Herkunft oder Religion
08.04.2017

Erklärung des Familienbundes zu Religionsfreiheit und Dialog

Der Familienbund der Katholiken im Bistum Erfurt und im Freistaat Thüringen sieht es als seine Aufgabe an, kompetent für die Interessen von Eltern und Kindern in Politik, Gesellschaft und Kirche einzutreten, engagiert gegen die strukturelle Ungerechtigkeit gegenüber Familien zu kämpfen und aktuell über familienpolitisch relevante Vorgänge in Politik, Gesellschaft und Kirche zu informieren. Der Familienbund der Katholiken betont ausdrücklich, dass er alle Familien in seine Arbeit für und mit Familien einbezieht, unabhängig ihrer Herkunft oder ihrer Religion. Er setzt sich dafür ein, dass alle Familien gute Rahmenbedingungen in unserer freiheitlichen demokratischen Gesellschaft vorfinden.

Es entspricht dem christlichen Menschenbild, sich für Toleranz, Mitmenschlichkeit und die Achtung des Nächsten einzusetzen; Benachteiligungen aus Gründen der Rasse, der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder der Weltanschauung stimmen mit unseren christlichen Werten nicht überein und kann nicht als Verteidigung dieser angesehen werden! Insbesondere Jesu Tod am Kreuz ruft uns Christen zum Dialog, zum Respekt vor anderen Menschen unabhängig von ihrer Religion und deshalb zum Einsatz für Religionsfreiheit auf. Diese Grundzüge unserer christlichen Werteordnung stehen nicht zur Disposition.

In einer politisch und gesellschaftlich angespannten Situation sind wir als Christen gefordert, die Liebe Gottes zu allen Menschen zu bezeugen. In diesem Kontext möchte sich der Familienbund der Katholiken der Einladung zum Ökumenischen Passionsweg an diesem Samstag, den 8. April 2017, um 18.oo Uhr nach Marbach anschließen. Wir würden uns freuen, wenn auch Sie am Vorabend des Palmsonntags dem Kreuz folgen und wir miteinander bedenken, welcher Weg Jesus von Nazaret ans Kreuz geführt hat!

Der Familienbund der Katholiken unterstützt die gemeinsame Erklärung der Landesbischöfin Ilse Junkermann und unseres Bischofs Ulrich Neymeyer (http://www.bistum-erfurt.de/front_content.php?idcat=1836&idart=28267).


 

Newsletter

Möchten Sie regelmäßig familienpolische Informationen erhalten?

Name:

Email:

 

Sind sie registriert und möchten keine Emails mehr erhalten, dann klicken Sie hier!
letzte Änderung: